2. Deutsches Solarforum (30./31.05.2011, Berlin) – Solarindustrie auf dem Weg zum Massenmarkt

 In Energiemarkt-Nachrichten

Bei der Installation von Solarstromanlagen sind die Deutschen Weltmeister und so stieg die installierte Leistung von Photovoltaikanlagen im letzten Jahr um knapp 75 Prozent auf rund 17.300 Megawatt (MW). Auch in 2011 erwartet die Branche trotz Senkung der Solar-Förderungen für Dachanlagen zum 1. Januar 2011 und der gerade beschlossenen Kürzung der Umlage für Sonnenstrom um 15 Prozent zum 1. Juli 2011 ein weiteres Umsatzwachstum von etwa 19 Prozent. Mit der Einigung zwischen der Bundesregierung und Photovoltaik-Branche über die flexible Kürzung der Solarförderung soll ein Ausufern der Förderkosten begrenzt und die Einführung einer starren Mengenbegrenzung verhindert werden. Die anstehenden Kürzungen ziehen für die deutsche Solarindustrie allerdings weitere Kostensenkungen nach sich, um vor allem gegenüber der asiatischen Konkurrenz wettbewerbsfähig zu bleiben.

Auf dem 2. Deutschen Solarforum diskutieren am 30. und 31. Mai 2011 in Berlin die Entscheider der Solar-Branche über die aktuellen Entwicklungen des weltweiten Photovoltaik-Marktes und die Auswirkungen einer Energiewende. Als Vertreterin des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit erläutert Dr. Karin Freier die deutsche Solarstromförderung vor dem Hintergrund steigender EEG-Umlagekosten und gibt einen Ausblick auf die Solarpartnerschaft in der Mittelmeerregion. “Vom Nischen- zum Massenmarkt” ist das Thema der großen Podiumsdiskussion an der unter anderen Dr. Nedim Cen (Q-Cells SE) und Günther Cramer (BSW – Bundesverband Solarwirtschaft e.V. und SMA Solar Technology AG) teilnehmen.

Die für Energieversorger und Anlagenbetreiber konzipierte Konferenz greift den chinesischen PV-Markt ebenso auf wie die Trends von PV-Dachanlagen und den Eigenverbrauch von Solarstrom. Wie Energieversorger im Stromvertrieb am Solar-Markt partizipieren können, zeigt Uli Huener (Yello Strom GmbH) auf.

Die Konsequenzen des Ausbaus der Solarenergie für die Verteilnetze erläutert Dr. Arnt Meyer (N-ERGIE Netz GmbH). Die Möglichkeiten solarthermischer Kraftwerke (CSP) als technologisches Scharnier zwischen Wind und Photovoltaik zeigt Oliver Blamberger (Solar Millennium AG) auf. Die Erschließung neuer Flächen für PV-Anlagen im städtischen Raum stellt Dr. Harald Will (Solarinitiative München GmbH) vor.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
http://www.euroforum.de/solarforum2011

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen