Baltic 1: Erster deutscher Offshore-Windpark in der Ostsee in Betrieb genommen

 In Energiemarkt-Nachrichten

Am heutigen Tag hat wurde von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG der erste kommerziellen Offshore-Windpark in der Ostsee in Betrieb genommen. Bei der Einweihungen waren u.a. Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Ministerpräsident Erwin Sellering und zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Politik zugegen. Nachdem der symbolische Grundstein bereits im Frühjahr 2010 gelegt wurde, gingen die 21 kirchturmhohen Windkraftanlagen und die rund 1.000 Tonnen schwere Umspannplattform 16 Kilometer vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns heute ans Netz. Jedes Windrad hat eine installierte Leistung von 2,3 Megawatt womit der gesamte Offshore-Windpark Baltic 1 jährlich bis zu 185 Gigawattstunden Strom produzieren kann, genug für 50.000 Haushalte.

Offshore-Windpark Baltic 1
Foto: EnBW / Matthias Ibeler, Emsdetten / Baltic 1

Demensprechend begeistert zeigte sich auch Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie: “Nach den ersten Erfolgen in der Nordsee im vergangenen Jahr ziehen wir jetzt auch in der Ostsee nach. Die Inbetriebnahme des ersten Offshore-Windparks in der Ostsee ist eine ganz wichtige Wegmarke auf unserem Kurs ins regenerative Zeitalter. Das gilt nicht nur für die Errichtung der Windräder, sondern auch für die Netzanbindung.”

Die Erfahrungen aus diesem gigantischen Projekt sollen vor allem auch in den Bau weiterer Windparks auf dem Meer einfließen. Das sechs Mal größeren Projekt EnBW Baltic 2 ist bereits in Planung und laut Hans Peter Villis, Vorstandsvorsitzender der EnBW, wird in 2012 voraussichtlich bereits mit dem Bau begonnen. Und auch in andere Anlagen zur sauberen Stromerzeugung will EnBW investieren: Bis 2020 sollen insgesamt 3.000 Megawatt im Bereich der Erneuerbaren neu gebaut werden.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen