BEE kritisiert abrupte Begrenzung der Grünstromvermarktung

 In Energiemarkt-Nachrichten

Berlin, 21.01.2011. Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) kritisiert die von Bundesumweltminister Röttgen vorgeschlagenen Önderungen bei der Grünstromvermarktung, die bereits zum 1. Juli 2011 in Kraft treten sollen.

„Durch die kurzfristige Begrenzung des so genannten Grünstromprivilegs wird Ökostromanbietern und betroffenen Anlagenbetreibern die wirtschaftliche Grundlage entzogen. Das Vertrauen in stabile und verlässliche Rahmenbedingungen wird dadurch unnötig erschüttert und die Marktintegration Erneuerbarer Energien gebremst“, sagte BEE-Präsident Dietmar Schütz.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen