BEE zu Klima-Ergebnissen der Kabinettsklausur in Meseberg

 In Energiemarkt-Nachrichten

Jetzt müssen Taten folgen

Berlin, 24.08.2007. Zu dem auf der Kabinettsklausur in Meseberg
beschlossenen Klima- und Energieprogramm der Bundesregierung erklärt
Milan Nitzschke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare
Energie (BEE): „Jetzt müssen Taten folgen. Der Klimabeschluss ist
bisher nur der kleinste gemeinsame Nenner der Bundesregierung. Die von
Angela Merkel erklärten Ziele für den Ausbau Erneuerbarer Energien,
Energieeffizienz und Klimaschutz sind so nicht zu erreichen." Nach der
Rückkehr aus Meseberg müssen die beteiligten Ministerien nun
Gesetzesinitiativen auf den Weg bringen. "Ankündigungen,
Zielvereinbarungen und Programmpapiere gibt es genug, jetzt beginnt die
Umsetzung“, mahnt Nitzschke zügige Maßnahmen an.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen