BEE zur Debatte um angebliche Energielücke

 In Energiemarkt-Nachrichten

Die Energielücke ist eine Angstkampagne – Der Ausbau Erneuerbarer Energien garantiert Versorgungssicherheit

Berlin, 23.04.2008. Die Branche der Erneuerbaren Energien hat
anlässlich der Diskussion um eine angebliche Energielücke ihre
Investitionspläne bekräftigt. „Erneuerbare Energien werden die
Versorgungssicherheit gewährleisten. Die angebliche Energielücke ist
vor allem eine Angstkampagne der konventionellen Energiewirtschaft“,
sagte Dietmar Schütz, Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energie
(BEE). Ziel sei es, die Laufzeiten der Atomkraftwerke zu verlängern und
weiterhin kostenlose CO2-Zertifikate zugeteilt zu bekommen. Im Rahmen
des Energiegipfels der Bundeskanzlerin hatten die Unternehmen zugesagt,
dass bis 2020 in Deutschland mehr als 200 Milliarden Euro in
Erneuerbare Energien investiert werden. Davon fließt mehr als die
Hälfte in den Stromsektor. Das ist ein Vielfaches der Investitionen,
die von der konventionellen Energiewirtschaft für diesen Bereich
angekündigt worden sind.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen