Bundesregierung macht Dampf beim Netzausbau

 In Energiemarkt-Nachrichten

Gesetzesänderung für mehr Windstrom / Windmüller wollen eigenes Stromnetz

Berlin, 15.06.2006. Immer öfter schalteten Netzbetreiber wie Eon in
den vergangenen Jahren Windkraftanlagen unter dem Vorwand ab, dass das
Stromnetz angeblich überlastet wäre. Damit soll nun in Kürze Schluss
sein: Noch in diesem Jahr will die Bundesregierung per Gesetz eine
ungehinderte Stromproduktion aus Windenergie regeln.
Bundesumweltminister Sigmar Gabriel will in Kürze hierzu einen neuen
Gesetzentwurf erarbeiten. Dies hat das Kabinett gestern beschlossen.
Peter Ahmels, Präsident des Bundesverbands Windenergie: "Es wird
höchste Zeit, dass Eon, Vattenfall und Co. ihre Stromnetze ausbauen.
Den Windmüller in Schleswig-Holstein etwa entstand durch angebliche
Netzengpässe ein Schaden in Millionenhöhe und Umwelt und Verbraucher
entgingen zig Millionen CO2-frei hergestellter Kilowattstunden Strom."

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen