CicLAvia 2011: Radfahrer erobern die Strassen von Los Angeles zurück

 In Energiemarkt-Nachrichten

Man stelle sich einen perfekten, sonnigen Tag vor, an einem Ort an dem weder Motorenlärm noch Abgase die Luft verpesten und sich alle Menschen glücklich und zufrieden im Freien bewegen. Am 10. April zwischen 10:00 Uhr morgens und 15:00 Uhr am Nachmittag lag dieser Ort mitten in Los Angeles, einer der verkehrsreichsten Großstädte der Welt. Denn an diesem Tag war CicLAvia und das hieß, dass 12 Kilometer an Strassen in Los Angeles für Autos und Lkw gesperrt waren. Die Idee zu einem Autofreien Tag startete vor 30 Jahren in Lateinamerika und hat es jetzt endlich in die USA geschafft.

Denn gerade die Menschen in LA können diese (sicher viel zu kurze) Verschnaufpause dringendst gebrauchen: Die Strassen von Los Angeles sind rund um die Uhr von Automassen gefüllt, die Luftverschmutzung mit besonders hohen Werten an Ozon-, Stickoxid- und Kohlenwasserstoff zählt zu den höchsten der USA. Auf der Strasse zu spielen ist für Kinder in den meisten Gegenden viel zu gefährlich und Fußgänger oder Radfahrer zählen in der Stadt der Autos zu einer gefährdeten Minderheit. Beim ersten CicLAvia 2011 kamen die Menschen daher in Scharen aus ihren Häusern und eroberten die Strassen von Los Angeles zurück. Zu Fuß, mit dem Skateboard oder vor allem mit dem Fahrrad waren die Menschen auf einmal wieder glücklich, wie eines der vielen Videos zeigt.

Vielleicht sollten solche Erfahrungen in di zukünftigen Städteplanungen überall auf der Welt einfließen. Eine Stadt mit weniger Verkehr und mehr aktiven Menschen ist nicht nur gesünder sondern auch lebenswerter. In Los Angeles sind die nächsten Events auf jeden Fall schon für den 10. Juli 2011 und den 9. Oktober 2011 geplant.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen