Der Norden holt beim Sonnenstrom auf

 In Energiemarkt-Nachrichten

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland rund 249.000 Solarstromanlagen neu installiert. Rund 83 Prozent davon waren Kleinanlagen mit einer Spitzenleistung von bis zu 30 Kilowatt. Sie stellten mit 2.576 Megawatt rund 34 Prozent der neu installierten Photovoltaik-Leistung, berichtet der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar). Im Ländervergleich belegt Bayern unangefochten den Spitzenplatz beim absoluten Zubau (32,8 % der neu installierten Leistung), gefolgt von Baden-Württemberg (13,6), Nordrhein-Westfalen (12,2) und Niedersachsen (10,8). Betrachtet man jedoch die Neuinstallation pro Kopf im Ländervergleich, folgen auf das südliche Bayern (194 Kilowatt pro 1.000 Einwohner) die Länder Brandenburg (136) und Schleswig-Holstein (129). Bemerkenswert auch, dass Mecklenburg-Vorpommern bei der Pro-Kopf-Neuinstallation 2010 mit Südlicht Baden-Württemberg (beide 94) gleichzog. ‚ÄûDieser Trend widerlegt das Klischee, Solaranlagen würden sich nur in Süddeutschland lohnen”, so Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar. ‚ÄûEine gute Entwicklung, weil damit auch eine gleichmäßigere Netzauslastung im Bundesgebiet erreicht wird.” Insgesamt gingen 2010 rund 7.400 Megawatt Sonnenstromleistung neu ans Netz. ‚ÄûDie damit erzeugte Menge Strom entspricht in etwa der eines Atomkraftwerks.”

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen