Die Füchse aus Berlin: Sauber gespielt, sauber getrennt

 In Energiemarkt-Nachrichten

Seit sie in der Saison 2006/2007 vorzeitig die Meisterschaft in der 2. Handball-Bundesliga Nord für sich entscheiden konnten, spielen “Die Füchse” aus Berlin wieder in der 1. Bundesliga. Und das mit ziemlichem Erfolg, wie ein Blick auf die Tabelle gegen Ende November 2012 zeigt. Nach einer knappen Niederlage gegen den HSG Wetzlar stehen sie aktuell auf dem 4. Platz. Die Spieler der Berliner Mannschaft stehen aber nicht nur auf saubere Spiele, sondern sie machen sich auch für eine saubere Hauptstadt stark, indem sie für eine ordentliche Mülltrennung werben. Schließlich landen leider immer noch viel zu viele wertvolle Rohstoffe einfach im Hausmüll und können so nicht recycelt werden.

Für die Trenntstadt (richtig, nicht “Trendstadt”) Berlin legen sich die Füchse daher richtig ins Zeug und zeigen im rasanten Videoclip, wie Mülltrennung unter Profi-Handballern funktioniert. Torwart Silvio Heinevetter hat auf jeden Fall alle Hände voll zu tun, als ihm Flaschen, Kartons und Verpackungen von den balkons des Wohnblocks entgegenfliegen. So sportlich muss es beim Trennen des Mülls dabei natürlich nicht zugehen, wichtig ist nur, dass die richtige Entsorgung und Wiederverwertung die natürlichen Ressourcen schont sowie die Emissionen senkt. Die richtige Tonne zu treffen sollte dabei kein Problem sein.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen