E.on und die Prozentrechnung

 In Energiemarkt-Nachrichten

E.on-Grafik zur Zusammensetzung des Strompreises täuscht Verbraucher

Paderborn, 12.10.2006. In großen Zeitungsanzeigen behauptet der
Energieriese E.on heute, der Anteil von Steuern und Abgaben betrage 40
Prozent der Stromrechnung. Als Grund wird unter anderem die Förderung
Erneuerbarer Energien angegeben. Selbst die in der Anzeige abgedruckte
Grafik entlarvt diese Aussage als falsch – sie weist für 2005 einen
staatlichen Anteil von nur noch 37 Prozent aus, wird aber falsch
beschriftet.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen