Ein Jahr nach Meseberg

 In Energiemarkt-Nachrichten

Erneuerbare Energien schließen Klima-Lücke und entlasten Verbraucher

Berlin, 22.08.2008. Vor einem Jahr hat das Bundeskabinett auf
Schloss Meseberg das Integrierte Energie- und Klimapaket verabredet.
Das Ziel, bis 2020 den deutschen CO2-Ausstoß um 40 Prozent zu senken,
wird die Bundesregierung nach eigenen Berechnungen damit noch nicht
erreichen. „Die Erneuerbaren Energien können die Klima-Lücke schließen
und damit Industrie und Verbraucher um mehr als 10 Milliarden Euro
zusätzlich entlasten“, erklärt dagegen Dietmar Schütz, Präsident des
Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE). Mit dem Integrierten
Energie- und Klimapaket werden die CO2-Emissionen bis 2020 um rund 215
Millionen Tonnen gegenüber 1990 gesenkt, das sind 45 Millionen Tonnen
zu wenig, um das 40-Prozent-Ziel zu erreichen. Allein ein stärkerer
Ausbau der Erneuerbaren Energien kann bis 2020 mehr als 48 Millionen
Tonnen zusätzlich einsparen. Wirtschaft und Verbraucher geben dann 10
Milliarden Euro weniger für Energieimporte aus, als mit dem
Meseberg-Ausbaupfad.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen