Erdgas als Option fuÃàr den Klimaschutz

 In Energiemarkt-Nachrichten

Essen. Der deutsche Wärmemarkt muss gemäß den Klimaschutzzielen der Bundesregierung bis 2020 rund 93 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Auf den privaten Wärmemarkt entfallen etwa 45 Millionen Tonnen. Rund 18 der 93 Millionen sollen durch den Ausbau erneuerbarer Energien, die restlichen 75 Millionen Tonnen mittels Steigerung der Energieeffizienz erzielt werden. Mit dem Austausch veralteter Heizanlagen gegen moderne Systeme auf Basis von Erdgas ließe sich ein Großteil des Reduktionsziels im privaten Wärmemarkt erreichen. Diese Option erfordert zudem im Vergleich zu anderen energetischen Sanierungsmaßnahmen nur geringe Investitionen und ist daher besonders sozialverträglich.
Nur rund 23 Prozent aller deutschen Wärmeerzeugungsanlagen sind derzeit auf dem Stand der Technik. Die restlichen 77 Prozent arbeiten ineffektiv und verursachen eine große Menge an klimaschädlichem CO2. Bis 2020 werden etwa zehn Millionen Heizkessel in Deutschland modernisierungsbeduÃàrftig sein. Der private Wärmemarkt bietet damit ein enormes CO2- und Energieeinsparpotenzial. Der Energieträger Erdgas bietet einen effektiven Weg, es zu nutzen. Realistischen Szenarien zufolge lässt sich das Klimaziel fuÃàr den privaten Wärmemarkt bereits zu 60 Prozent erreichen, wenn die Modernisierungsquote erhöht und verstärkt erdgasbetriebene Heizsysteme in Kombination mit Solarthermie und Bioerdgas sowie neue Technologien eingesetzt wuÃàrden. Sogar die Umweltorganisation Greenpeace betont die positiven Klimaeigenschaften von Erdgas fuÃàr die einzelnen Verbrauchssektoren.
Nutzungsgrad von 98 Prozent
Mit der Erdgas-Brennwerttechnik ist heute ein bewährtes Heizsystem kostenguÃànstig am Markt verfuÃàgbar, das den Brennstoff hocheffizient einsetzt. Die modernen Kessel nutzen die Abwärme, die bei der Verbrennung entsteht, und erzielen auf diese Weise Nutzungsgrade von bis zu 98 Prozent. Erdgas-Brennwerttechnik lässt sich zudem optimal mit regenerativen Heizsystemen wie einer Solarthermieanlage zur HeizungsunterstuÃàtzung und Warmwasserbereitung kombinieren.
Erdgaseinsatz wird breiter
Die stetige Forschung und Entwicklung hat daruÃàber hinaus weitere Zukunftstechnologien auf der Basis von Erdgas zur Marktreife gebracht. Mikro-KWK-Anlagen, die durch das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung aus Erdgas gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen, sowie Gaswärmepumpen, die die Umweltwärme in die Energieerzeugung mit einbeziehen, befinden sich momentan in der Testphase. Sie werden derzeit in den Markt eingefuÃàhrt. Die zunehmende Bandbreite der Einsatzvarianten ermöglicht es, die Wärmeerzeugung kuÃànftig noch besser auf die individuellen Anforderungen verschiedener Eigenheime abzustimmen.
Über die IEU
Die Initiative Erdgas pro Umwelt (IEU) ist eine Gemeinschaft fuÃàhrender Unternehmen und Verbände der Heizgeräteindustrie, der Gaswirtschaft, des installierenden Fachhandwerks und des Großhandels. Gemeinsam engagieren sich die Partner fuÃàr klimaschonende Lösungen der Wärmeerzeugung im Haus.
Quelle: Initiative ERDGAS pro Umwelt
Essen, 11.03.2011

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen