Hitzewelle führt zu Preisexplosion für Atom- und Kohlestrom

 In Energiemarkt-Nachrichten

Ausbau Erneuerbarer Energien zur Versorgungssicherheit notwendig

Berlin, 27.07.2006. Der Preis für Strom aus konventionellen
Kraftwerken in Deutschland ist innerhalb weniger Tage um 600 Prozent
gestiegen. Während Solaranlagen im Sommer auf Hochtouren arbeiten,
müssen wassergekühlte Groß-kraftwerke ihre Stromproduktion wegen der
Hitze drosseln und sorgen damit für massiv steigende Preise. Für den
Strom aus Uran und Kohle mussten am heutigen heißesten Tag des Jahres
an der Strombörse im Schnitt 30,2 Cent pro Kilowattstunde gezahlt
werden, während der Tagesstunden sogar über 54 Cent. Zum Vergleich: Der
deutsche Mix aus Erneuerbaren Energien wie Wind, Biogas oder Solar wird
den Verbrauchern aktuell mit etwa 11 Cent pro Kilowattstunde zur
Verfügung gestellt.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen