Inoffizieller Trailer zur Klimakonferenz in Doha

 In Energiemarkt-Nachrichten

Wie die Übersicht des Ökologischen Fußabdrucks nach Ländern zeigt, führen die Vereinten Arabischen Emirate und das Emirat Katar die Liste der Staaten an, deren Bevölkerung am wenigsten Rücksicht auf Umwelt, Klima und den Erhalt einer lebenswerten Erde für die kommenden Generationen nehmen. Und genau hier findet seit dem 26. November und noch bis zum 7. Dezember 2012 die aktuelle Klimakonferenz statt. Von den Politikern wird allerdings schon lange nichts mehr erwartet, wie auch dieser inoffitielle Trailer vom BUND zeigt, der die Situation auf die Schippe nimmt.

Als Cartoons stellen sich die wichtigsten Lenker der Erde wieder einmal die frage, welche Länder sich im Rahmen eines internationalen Vertrags zu wie viel Klimaschutz verpflichten möchten. Als Herrscher eines Landes, in dem jeder Einwohner im Durchschnitt mit 31 Tonnen CO2 dreimal soviel Emissionen verursacht wie ein Bundesbürger, hat es das Staatsoberhaupt von Katar natürlich nicht wirklich eilig etwas zu ändern. Vor allem, da Erdöl und Erdgas ja auch zu den wichtigsten Dingen gehören, mit denen das Emirat seinen Reichtum erwirtschaftet.

Nicht anders sieht es allerdings auch bei den Amerikanern aus, die Maßnahmen zum Umweltschutz und Klimaschutz am liebsten auf später verschieben. In China sieht man es hingegen nicht ein, selbst etwas zu tun, während die wohlhabenden Industriestaaten nicht bereit sind etwas zu unternehmen – und da die Amerikaner nichts ändern wollen, weigert man sich eben auch. Zudem gibt es natürlich auch noch Staatsoberhäupter, die weiterhin der festen Überzeugung sind, dass alles was nachhaltig ist nicht gleichzeitig wirtschaftlich sein kann. Und Geld gehört nunmal der Vorrang.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen