Merkel: Sanierung des Gebäudebestands Teil der Energiewende

 In Energiemarkt-Nachrichten

Deutschlands Gebäude sollen effizienter werden. ‚ÄûWir verbrauchen in Deutschland für Heizung und Warmwasser rund 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs”, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel beim 125. Zentralverbandstag von ‚ÄûHaus und Grund”. Merkel stellte für die angestrebte Energiewende eine Ausweitung der Fördermittel für die energetische Sanierung von Häusern in Aussicht. ‚ÄûWir setzen einen Schwerpunkt auf die Sanierung des Gebäudebestands.” Das Gebäudesanierungsprogramm des Bundes sei in der Vergangenheit bereits sehr erfolgreich gewesen. ‚ÄûEs wird immer ausgeschöpft, es macht Wohnen langfristig kostengünstiger, es schafft Arbeitsplätze und hilft dem Klimaschutz.” Für den anvisierten schnelleren Ausstieg aus der Kernenergie und das Einleiten des Zeitalters erneuerbarer Energien sei eine höhere Energieeffizienz nötig. ‚ÄûDas wird mit Sicherheit dazu führen, dass wir im Bereich der Gebäudesanierung eher mehr als weniger machen müssen.”

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen