Retten, was zu retten ist

 In Energiemarkt-Nachrichten

Tepcos Fahrplan zur Fukushima-Reparatur stößt auf Kritik: Umweltschützer nennen ihn schlicht unseriös. Auch die Gesellschaft für Reaktorsicherheit hat das Vorhaben analysiert – zwar sei es generell sinnvoll, doch es drohten Unwägbarkeiten. Das größte Hindernis versteckt sich im Keller von Reaktor 2.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen