Schwimmende Windräder noch in der Testphase

 In Energiemarkt-Nachrichten

. Windkraft: Windkraftanlagen sollen schwimmen lernen. Denn für den Offshore-Einsatz finden sich nur selten so flache Gewässer wie in Nord- und Ostsee, in denen die “Mühlen” auf festem Boden stehen können. Ab 50 m Wassertiefe gilt der feste Fundamentbau als unwirtschaftlich. Ein Grund, warum zurzeit erste Testläufe mit schwimmenden Fundamenten für Windkraftanlagen auf See laufen.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen