Siemens: GuD-Kraftwerk mit Weltrekord-Wirkungsgrad

 In Energiemarkt-Nachrichten

Die neue Gasturbine von Siemens hat nach Angaben des Unternehmens im Kombibetrieb mit einer Dampfturbine eine Rekordmarke beim Wirkungsgrad gesetzt. Mit 60,75 Prozent netto übertreffe der Testlauf soagar die angepeilte Marke von 60 Prozent. Die neue Turbine sei für 400 Megawatt im reinen Gasturbinenbetrieb und 600 Megawatt im Gas- und Dampfturbinenbetrieb (GuD) ausgelegt. Die neue Turbine breche alle Rekorde in Bezug auf Leistung, Wirkungsgrad und Betriebsflexibilität. Bei Tests unter realen Bedingungen hätten mehr als 500 Megawatt in nur einer halben Stunde bereitgestellt werden können. Zudem sei die neue Anlage deutlich sparsamer als bisherige. Die neue Generation der Siemens-GuD-Kraftwerke verbrauche ein Drittel weniger Erdgas pro erzeugter Kilowattstunde als der Durchschnitt der derzeit weltweit installierten GuD-Anlagen. Gleichzeitig sänken auch die CO2-Emissionen um ein Drittel. Möglich werde diese Spitzenleistung durch ein perfektes Zusammenspiel von innovativer Gasturbinentechnik und den auf hohe Temperaturen und hohen Druck optimierten Schlüsselkomponenten der gesamten Anlage.

Nach Angaben von Siemens wurden mehr als 500 Millionen Euro in die Entwicklung, den Bau und den Betrieb der Prototypanlage im bayerischen Irsching bei Ingolstadt investiert. Eineinhalb Jahre lang hat Siemens die Gasturbine in eigener Regie getestet. Ab Mitte 2009 wurde für den Dampfturbinenbetrieb nachgerüstet. Nach der jetzt begonnenen Probephase wird E.ON die Anlage noch in diesem Sommer in den kommerziellen Betrieb nehmen.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen