Strahlenexperte warnt vor Mission Impossible in der Asse

 In Energiemarkt-Nachrichten

Die Debatte über das Atommülllager Asse bekommt neue Fahrt: Einer der wichtigsten Regierungsberater für das Thema warnt, der Bergungsplan für die eingelagerten 126.000 Fässer sei völlig unrealistisch. Es drohten der Einsturz des Bergwerks und ein unkontrollierter Austritt von Radioaktivität.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen