Das Haus der Zukunft

 In Energiethemen

Ökonomisch und energieeffizient

Intelligentes Wohnen steht für Kommunikation der Energiequellen. Dies sorgt für Effizienz und Kosteneinsparungen. Wir zeigen Dir anhand von Beispielen wie dies in diversen Bereichen aussehen könnte.

Dachgeschoss (DG):
Fotovoltaik gehört längst zum Standard und übernimmt je nach Standort einen erheblichen Anteil an der Erzeugung der benötigten Energie. Die KNX-Steuerungszentrale regelt die Verteilung der gewonnenen Energie und speist Überschüsse automatisch in die intelligenten Netze (SmartGrids) ein.

Die Steuerung der Belüftungssysteme automatisiert Dein Haus ebenso, wie die Überwachung der Sicherheitstechnik. Verschiedene Sicherheitsszenarien ermöglichen Dir jederzeit die volle Kontrolle. Ob Du Dich nun selbst im Haus befindest oder an einem anderen Ort, ist hier nebensächlich. Dank neuester Technik ist ein Zugriff jederzeit möglich.

Obergeschoss (OG):
Das intelligente Haus steuert nicht nur die Energieversorgung selbständig, sondern auch andere, nützliche Dinge des Alltags. So wird Dein Haus beispielsweise Rollläden nach programmierten Zeiten oder auch in Abhängigkeit von Lichtsensoren herabfahren bzw. öffnen.

In Verbindung mit sogenannten Hybridsystemen in Fenstern werden hier dank neuester Verglasung mit Vakuum nicht nur Wärmeverluste reduziert, sondern auch Energie erzeugt. Selbstverständlich ist Dein Haus auch in der Lage, bei geöffneten Fenstern die Heizung entsprechend zu regeln, damit nicht unnötig Heizenergie verschwendet wird.

Erdgeschoss (EG):
Energieeffiziente und intelligente Küchengeräte, ein Smart Panel zur Gebäudesteuerung oder auch Sensoren in den Hauptgebäudeteilen sorgen für ein ausgereiftes Gesam-tkonzept. So wird Dein Haus aufgebrauchte Waren selbständig online nachbestellen und immer einen Mindestbestand garantieren.

Das sogenannte Smart Panel ist der zentrale Interaktionspunkt des Hause mit seinen Bewohnern. Hier kann die gesamte Haustechnick adhoc geregelt, kontrolliert und programmiert werden. So kann Dein Haus beispielsweise die Temperatur selbstständig herunter regeln, wenn seine Bewohner es verlassen.

Keller:
Das Herzstück einer energieeffizienten und bedarfsgerechten Gebäudestruktur liegt in Ihrer gewerkeübergreifenden Steuerung. Sogenannte KNX-Steuerungszentralen sorgen hierbei für eine ausgereifte und intelligente Vernetzung der gesamten Haustechnik. Sie steuern Heizung, Beleuchtung, Jalousien, Belüftung oder auch Sicherheitstechnik im gesamten Hausbereich und sorgen für eine intelligente und effiziente Kommunikation der Bereiche untereinander.

So ist Dein Haus in der Lage, in Zeiten stark und kurzfristig schwankender Energiepreise und variabler Tarife jederzeit quasi in Echtzeit das günstigste Versorgungsszenario auszuwählen. Gleichzeitig bildet die KNX auch den Knotenpunkt zwischen Gebäudevernetzung und SmartGrid und ermöglicht den externen Zugriff auf die Haustechnik beispielsweise per Smartphone oder ähnlichen Endgeräten.

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search

Zur Werkzeugleiste springen