Stromanbieter wechseln – In der Mietwohnung möglich?

Stromanbieter wechseln in Mietwohnung 

Grundsätzlich ist es auch in einer Mietwohnung möglich den Stromanbieter zu wechseln. In vielen Fällen werden die Bewohner von Mietwohnungen zunächst durch den regionalen Grundversorger mit Strom beliefert. Dieser ist meist einer der teuersten oder sogar der teuerste verfügbare Anbieter. Um zu sparen und um zuverlässig versorgt zu werden, hilft ein Wechsel zu alternativen Stromanbietern. Die wichtigsten Voraussetzungen, um den Stromanbieter in einer Mietwohnung zu wechseln haben wir hier zusammengefasst.

Der Stromzähler

Eine Grundvoraussetzung zum Anbieterwechsel ist der Besitz eines Stromzählers. Dieser misst den genauen Stromverbrauch in der Wohnung oder im Haus. Die meisten Wohnungen verfügen über einen eigenen Stromzähler, sodass diese Voraussetzung in der Regel erfüllt ist.

Der Mietvertrag

Im Mietvertrag kann festgesetzt werden, dass der Mieter als Vertragspartner des Stromversorgers eingesetzt wird. Es kann jedoch auch vorkommen, dass der Vermieter die Funktion des Vertragspartners stellvertretend für alle Mieter übernimmt. Solltet Ihr als Mieter der Vertragspartner des Stromversorgers sein, könnt Ihr problemlos einen neuen Vertrag bei einem anderen Anbieter abschließen. Die Abrechnungen werden direkt an Euch übermittelt. Hier müsst Ihr weder Euren Vermieter um Erlaubnis bitten, noch ihn über den Wechsel informieren.

Sollte der Vermieter als Vertragspartner des Stromanbieters fungieren, ist ein reibungsloser Wechsel nicht ohne Weiteres möglich. Der Vermieter rechnet die jährliche Stromabrechnung auf die Haushalte um und muss Euch Einsicht in die Jahresabrechnung gewähren. Die einzige Chance den Stromanbieter in einer Mietwohnung zu wechseln, besteht darin, den Vermieter zu beraten und ihm deutlich zu machen, dass durch einen Wechsel erhebliche Einsparungen möglich wären.

Der Umzug

Wenn Ihr demnächst umziehen wollt, ist es ratsam auch über einen Stromanbieterwechsel nachzudenken. Wer bereits vor dem Umzug einen Wechsel beantragt, vermeidet die Mehrkosten, die durch die anfängliche Versorgung durch den Grundversorger anfallen können. Zieht Ihr erst ein, könnt Ihr erst nach der Kündigungsfrist zu einem anderen Versorger wechseln. Ihr solltet den Wechselvertrag mit Eurem zukünftigen Versorger möglichst 8 Wochen vor dem Umzug abschließen, um dafür zu sorgen, dass den Stromanbieter zu wechseln in der Mietwohnung reibungslos und ohne Verzögerungen funktioniert. Wer sich beim Stromanbieter Wechseln in einer Mietwohnung an diese Frist hält, wird direkt am ersten Tag von seinem neuen Versorger beliefert und kann von Anfang an bares Geld sparen.

Der Wechsel zu energiehoch3 funktioniert einfach und schnell. Somit ist er im turbulenten Alltag während eines Umzugs keine zusätzliche Belastung.

Findet jetzt mithilfe unseres Tarifrechners heraus, wieviel Ihr bei energiehoch3 beim Stromanbieter Wechseln in der Mietwohnung sparen würdet.

Recommended Posts

Leave a Comment